Shades of Blue

In meinem Traum arbeite ich an einer Installation für eine Gruppenausstellung. Dafür wähle ich einige Skulpturen der Künstlerkollegen aus, von denen ich Teile abforme. Ich stelle Abgüsse aus Kunstharz in verschiedenen, sehr leuchtenden Blautönen her. Diese Stücke ordne ich schließlich um eine vorspringende Raumecke herum an, mit ihren hohlen Innenseiten nach außen. Das ist eine neue Arbeitsweise für mich, und ich bin sehr enttäuscht, als niemand mein Werk ernst nimmt. Dabei sind die Urteile sehr unterschiedlich: Ein älterer Künstler amüsiert sich über meine Art der Anordnung, mehrere Freunde finden die ursprünglichen Skulpturen langweilig und können nicht verstehen, dass es mir genau darum ging, und einer Künstlerin gefallen meine Abgüsse ihrer Werke so gut, dass sie sie selber verwenden möchte und einfach aus meiner Installation herausholt.

In my dream, I am working on an installation for a group exhibition. First, I choose some sculptures by the fellow artists to mold fragments. I make casts from resin in various, very shining shades of blue. Finally, I arrange these pieces around a protruding corner of the exhibition space, showing their hollow insides. This is a new artistic approach for me, and I am very disappointed as no one takes my work seriously. However, the opinions differ a lot: a senior artist is amused by my way of arrangement, several friends critique that the original sculptures were boring and they cannot understand that this was actually my purpose, and one artist likes my casts of her works so much that she wants to use them herself and simply takes them from my installlation.

 

Advertisements

Reversal

In meinem Traum bin ich zu einer Diskussionsrunde in die Akademie eingeladen. Der Professor zeichnet einen interessanten Hocker an die Tafel, in einer ungewöhnlichen Perspektive. Um der Klasse etwas zu zeigen, zeichne ich sein Bild ab, auf Papier. Während er auf der schwarzen Tafel weiße Kreide benutzt und nur die hellen Teile des Hockers skizziert, benutze ich auf dem weißen Papier einen Bleistift und versuche, nur die dunklen Teile zu zeichnen. Das Ganze ist keine Zeichenübung, sondern ein zentrales Argument in unserem Diskurs.

reversal drawing

In my dream, I am invited to a group discussion at the Academy. The professor is drawing an interesting stool on the blackboard, in an unusual perspective. As a demonstration to the class, I am copying his picture on paper. While he is using white chalk on the dark blackboard, tracing only the bright parts of the stool, I am using a pencil on white paper, trying to draw only the dark parts. This is not a drawing exercise but serves as a central argument in our discourse.